Mein neuer Vorsatz, jetzt wo die Ferien begonnen haben lautet ja es endlich mal zu schaffen, die Wochenenden in Bildern konstant fortzuführen. Mal sehen ob das was wird. In der letzten Zeit sah es nämlich mal wieder so aus, dass mir spätestens Samstagnachmittag auffiel, dass ich noch nicht ein Foto geschossen hatte. Ich gelobe also Besserung.

In Berlin ist das Schuljahr nun auch (endlich) geschafft und K1 und K2 verbringen die ersten beiden Wochenenden mit ihrem Papa und Bruder. Zwei Wochenenden ohne die großen Brüder im Haus und die Sehnsucht ist riesig. Aber wir haben uns bestmöglich abgelenkt.

Freitag, 28.07.2017

K4 und ich sind am Vormittag mit lieben Freundinnen Kindern verabredet. Endlich mal angenehmes Wetter, ohne Regen und Schirmpflicht!

Öffentliche Verkehrsmittel mit dem Kleinsten sind ein Graus. Am Liebsten würde er durch die Fahrzeuge rennen und Klettern. Sitzen bleiben, im Kinderwagen, auf dem Schoß oder irgendwo anders? Fehlanzeige! Am Besten funktioniert es in der Tragehilfe. Dafür bin ich allerdings neulich mal aus dem Bus geflogen … nun ja … (und warte immer noch auf eine Erklärung der BVG).

Wir sind an einem Pop-Up-Store in Mitte verabredet. Im Stokke Summer House findet die letzte (kostenfreie) Veranstaltung statt. Traumfänger basteln, präsentiert vom Wunderhaus Berlin, ein interessantes Konzept, dass vorraussichtlich im September eröffnet.

Während ich eifrig an unserem Traumfänger arbeite, experimentiert K4 mit der Schere und stürzt sich danach auf die bereitgestellten Knabbereien. Spoiler: wir nehmen einen unfertigen Traumfänger mit heim. Der Wirbelwind fand dann selbstverständlich alles interessanter, als da gelangweilt neben mir zu sitzen.

Also lenken wir uns ab mit einem Eis, während die Freundinnen und Kinder noch basteln.

Ich hatte an diesem Tag noch nicht viel mehr, als einen Kaffee und ein Knäckebrot. Also gönnen wir uns eine Mittagspause bei einem empfehlenswerten koscherem, vegetarischem Bistro gleich nebenan! Wahnsinnig lecker. Leider ähnelt das Essen im Restaurant mit wachem Kleinkindern ja eher einem Geschwindigkeitswettkampf, aber da muss ich unbedingt noch mal hin. Zum Genießen!

Danach machen wir uns auf den Weg zum Kinderladen um uns mit dem Papa und Wildling zu treffen. Gemeinsam mit Freunden geht es noch auf den Spielplatz.

Das war bis vor Kurzem auch mit K4 der entspannteste Ort überhaupt. Seit einer Woche erklettert er nun SÄMTLICHE Gerüste, Leitern, Rutschen etc. Ich stehe regelmäßig kurz vorm Herzkasper.

Samstag, 29.07.2017

Wir starten mit einem herzhaften Frühstück in den Tag. Ganz zur Freude der Kinder, die sich wahrscheinlich auch hauptsächlich von Speck und Würstchen ernähren könnten. Tja nun, was soll man machen.

Eigentlich müsste ich noch fix die Wäscheladung aus dem Trockner zusammenlegen und diese hier darin verschwinden lassen. Da wir uns aber kurzfristig mit Freunden verabredet haben, muss die Wäsche leider, leider warten.

Auf gehts. Ich hoffe, dass K3 die Hinfahrt mit der Bahn für ein Schläfchen auf meinem Rücken nutzt.

Im Tierpark angekommen, wechselt er zu Papa, ist hundemüde, kommt aber auch da nicht zur Ruhe. Logisch, ist ja alles viel zu aufregend.

Und dann siegt doch die Müdigkeit. Oder das Milchkoma vom Dauernuckeln, man weiß er nicht.

Obwohl wir alle möglichen Tragehilfen und den Doppelsitzer dabei haben – auf Papas Schultern ist es eben doch am Schönsten.

Frisch ausgeruht, chauffiert K3 dann seine Mädels im Bollerwagen durch den Park.

Nach Mittagspause bei Pommes und Bratwurst, Tiere gucken und nem Eis, landen wir dann zur Freude aller Kids endlich auf dem neuen Wasserspielplatz des Tierparks. Der ist wirklich schön geworden und wir beschließen, dass sich die Anschaffung einer Jahreskarte nun doppelt lohnen wird.

Nach dem Tierpark ist vor dem Heimweg und wir springen noch mal kurz zum Supermarkt für eine kleine Ration Proviant. Sehr ausgewogen und so …

Kurz vor der U-Bahn werde ich tatsächlich noch von einer Wespe gestochen. Fies. Glücklicherweise keines der Kinder.

Weil der Kühlschrank daheim noch leer ist, müssen wir dann noch mal für einen größeren Einkauf stoppen. Aber nach dem wundervollen und sonnigen Tag klappt das auch noch am Abend ziemlich entspannt mit den zwei Kindern.

Tragehilfe und Tuch sei Dank spazieren wir dann in der lauen Sommernacht heimwärts.

Danach geht mein Mann mit den Kids auf den Spielplatz, damit ungestört die Wohnung putzen kann. Yeah! Aber im Ernst, dass geht ohne Kinder so fix und produktiv, dass ist echt kein Vergleich zu unter der Woche mit Kleinkind.

Danach hüpfen alle in die Badewanne und K4 macht noch ein schnelles Schläfchen, bevor wir uns noch mal auf den Weg zum Tierpark machen. Wir haben uns für eine Jahreskarte entschieden. Da wir aber am Samstag nicht alle nötigen Unterlagen dabei hatten, uns aber den Eintrittspreis anrechnen lassen wollen, muss das heut passieren.

Das Wetter ist fantastisch. Ich kann noch immer nicht glauben, dass ich in der letzten Woche noch mit Herbstgarderobe herumlief.

Das Wochenende ist so schön entspannt, dass auch wir als Paar es sind. Das kam in der letzten Zeit defintiv viel zu kurz. Ich glaube wir freuen uns alle auf den bevorstehenden Urlaub an der Ostsee!

Wir verabschieden uns bei den Pelikanen und laufen dann quer durchs Friedrichsfelde bis nach Lichtenberg.

Es ist wieder spät geworden. K3 freuts, es gibt nen mobiles Abendbrot vom Fastfoodriesen: „Das schmeckt. Danke Mama!“

Zu Hause gehts für die Kinder in die Betten und wir zaubern uns noch ein schnelles Pizzaabendbrot.

Ich hoffe ihr hattet ein ebenso wundervolles, sonniges Wochenende wie ihr und wünsche euch eine tolle Sommerferienwoche.

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr bei Geborgen Wachsen!

Dieser Artikel enthält #werbung, die als persönliche Empfehlung zu verstehen ist und in keinerlei Zusammenhang mit Kooperationen o.ä. stehen,

Werbeanzeigen