Nach einer langen Pause habe ich es geschafft: das erste WiB seit fast vier Monaten. Die letzten Wochenenden habe ich allzu oft sehr enthusiastisch gestartet, um dann bereits nach Minuten zu vergessen, überhaupt ein Foto zu schießen. Wer kennts?

Samstag, 13.05.2017

Am Freitag war ich mit K3 den gesamten Tag auf der Blogfamilia, einem Familienbloggerevent in Berlin, mit über 150 anderen Bloggern. Die Großen wurden daheim vom Lieblingsmann in Empfang genommen, der zum allerersten Mal einen gesamten Tag allein mit K4 verbracht hatte. Klappte übrigens wunderbar. Der Wildling und ich kamen erst spät Abends zurück und die Nacht zu Samstag nutze das Baby dann selbstverständlich, um halbstündlich zu Stillen.

Am nächsten Morgen, nahmen die Brüder erstmal das mitgebrachte Goodiebag in Beschlag. K3 hatte schon am Freitag seinen Favouriten auserkoren.

Der Mann war am Vortag die Oma besuchen, die noch allerlei nachträgliche Ostergeschenke, für alle Kinder, bereit hielt.

K2 nutze den Morgen für erste Comics, die ich sehr gelungen und beachtenswert finde.

Seit einigen Wochen haben wir zwei neue Mitbewohner, Sam und Lola – ein Katzengeschwisterpärchen. K2, auf dessen Wunsch wir urprünglich auf die Suche gingen, ist bisher sehr eifrig dabei: Toilette säubern, Füttern etc. Dazu gehört (leider) auch der Badezimmerboden, auf dem täglich Spuren von Katzenstreu hinterlassen werden. So nen sauberen Boden gibt es tatsächlich nur minuten lang zu bewundern.

Weil wir am Nachmittag auf eine Taufe eingeladen sind und ich einen Teil des Geschenkes in der letzten Woche noch nicht fertig bekommen habe, musste ich noch schnell an die Nähmaschine.

Zwischendurch werden die beiden Großen vom Opa abgeholt. Noch am späten Vorabend sollte ich unbedingt fragen, ob sie dort den Nachmittag und die Nacht verbringen dürfen. Sie genießen die exklusive Verwöhnzeit sehr und da der Mann und ich ziemlich angeschlagen und erkältet sind, sind wir nicht bös drum.

Schnell noch das Taufgeschenk verpacken und dann geht es los.

Mit etwas Verspätung schaffen wir es zu Viert zur Taufe nach Moabit. Der Liebligsmann übernahm das Navigieren. Sonst wären wir durchaus sehr pünktlich gewesen. So liefen wir noch mal ne Runde im Kreis.

Die Feier findet mit leckerem Kuchen- und Grillbuffett in einem süßen Berliner Hinterhofgarten statt, wo sich die beiden Buben bestens amüsieren. Melanie von Kopfkusshöhe ist auch da und lässt mit Seifenblasen die Kinderherzen höher schlagen.

Auf dem Heimweg bewundere ich die Blätterpracht unserer Straße. Ich liebe den grünen Frühling und freue mich immer wieder sehr, wenn der Anblick der blätterlosen Bäume dem der üppig Grünen weicht.

Das Nesthäkchen hatte viel Freude, bei tollstem Wetter, in der Natur und ist hoffentlich müde genug, um diese Nacht etwas ruhiger zu Schlafen.

Sonntag, 14.05.2017

Die Nacht bescherte mir etwas mehr Schlaf, endete dafür aber pünktlich um 6:30 Uhr.

Mein Bruder und ich hatten meine liebe Mama zum Muttertagsfrühstück bei uns eingeladen. Prompt vergass ich ein Foto vom schön gedeckten Tisch zu knipsen.

Fotos vom Muttertagsblumenstrauß oder schön Gebasteltem gibts leider auch nicht, weil nicht existenst. Tja nun, auch das ist Familienrealität.

Mit der Oma im Haus wurden weitere Inhalte des Goodiebags vom Freitag getestet. Neues Lieblingsspiel für die nächste Zeit wird wohl Dieses werden.

Währenddessen wird das Aquarium, auch das zog erst im letzten Monat ein, gepflegt. Der Mann ist mit großer Liebe dabei.

Meine Mama brachte zwei Tüten, randvoll mit Klamotten für K1, von einer befreundeten Kollegin. Ratet was am Besten ankam!?

Am frühen Nachmittag macht sich der Besuch wieder auf den Weg und das Baby entscheidet sich für ein Schläfchen. Ziemlich klug!

Ich entscheide mich für Torte. Gekauft und Tiefkühlware, dafür lecker und schnell!

Der Mann bekommt den Auftrag endlich die Magnettafel, im frisch renovierten Flur anzubringen, die hier schon seit Monaten auf ihren Einsatz wartet.

Danach kommen wir noch mal alle am großen Tisch zum Familienrat zusammen. Ich habe beschlossen, dass wir das jetzt jeden Sonntag machen. Die Magnettafel soll nämlich zukünftig intensiv genutzt werden. Wir als Familie müssen einen neuen Rhythmus finden. Mehr dazu später auf dem Blog.

K4 beobachtet Papa aufmerksam. Nicht ohne das Laserschwert.

Kurz müssen noch die Zimmer wieder in den begehbaren Zustand gebracht und der Abendbrothunger der Kinder gestillt werden. Danach gehts in die Betten.

Herr Doppelname und ich haben uns noch was Leckeres beim Lieferservice bestellt. Der hatte dann nämlich doch nen schlechtes Gewissen, wegen nicht zelebriertem Muttertag und so.

In diesem Sinne: may the Force be with you! Eine wundervolle, hoffentlich sonnige Woche für euch alle!

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr bei Geborgen Wachsen!

Werbeanzeigen